Samstag, 27. Mai 2017

Kolorieren mit Buntstiften und Künstlerterpentin

Hallo ihr lieben Kreativen,

heute geht es mal nicht um einen Stempel oder ähnliches, sondern um's Kolorieren.
Wer mich hier öfter besucht weiß, dass ich am liebsten mit Buntstiften arbeite, die ich mit Künstlerterpentin verblende. Ich bin schon mehrfach gefragt worden, wie ich das genau
mache....und heute möchte ich es euch einmal zeigen.
Leider liegen mir Videos überhaupt nicht und ihr müsst euch daher mit einer 
Fotostrecke zufrieden geben. Ich versuche aber, jeden Schritt gut zu erklären...und sollten dennoch Fragen bleiben, stellt sie mir gerne.


Es gibt ganz sicher viele Kreative die das auch vor mir schon gezeigt haben, da man das Rad bekanntlich nicht neu erfinden kann. Hier geht es mir ausschließlich darum, wie ICH es mache.
Ähnlichkeiten mit anderen Beiträgen sind leider nicht ganz zu vermeiden. Am Ende meiner Fotostrecke habe ich euch noch einen Beitrag zum Thema von Stempeleinmaleins verlinkt, die für ihre tollen Tutorials bekannt und beliebt sind


Und jetzt geht es los:
Das ist mein fertiges Werk:


Zunächst stelle ich euch die Materialien vor:
*Lach*...aber für mich total wichtig:....immer dabei: Ein Pott Kaffee oder Tee...hier ist es Tee....und gute Musik. Ich liebe Rockmusik...und dabei darf es auch gern richtig zur Sache gehen, aber für solche Konzentrationsarbeiten wie das Kolorieren mag ich es sehr gerne klassisch angehaucht, wie z.B. David Garrett, The Dark Tenor oder Gregorian....und ihr so?

Wenn ich auf diese Weise koloriere, stempel ich meine Motive immer mit Memento Tuxedo Black, weil die Stempelfarbe nicht von Alkohol....oder wie hier: Lösungsmittel angelöst wird.

Bislang habe ich gerne auf Exacompta Karteikarten gearbeitet. Meine zeichnende Tochter (wer mag, kann hier mal gucken: https://www.facebook.com/jbportraitzeichnungen/?fref=ts) hat mich 
jetzt dazu überredet, es mal mit richtigem Zeichenpapier zu versuchen und mir ein 
paar Proben zur Verfügung gestellt....und was soll ich sagen, ich habe tatsächlich eins 
gefunden, was mir noch sehr viel besser gefällt, aber leider in DE nicht ganz so leicht 
zu bekommen: Strathmore Bristol 300series vellum...aber probiert selber. Oben seht ihr den Abdruck auf Karteikarte...unten auf dem Vellum...hier braucht die Stempelfarbe etwas länger zum Trocknen

Absolut wichtig natürlich: die Stifte...hier sind es die Polychromos von Faber Castell...ich arbeite aber auch gerne mit den Rembrandt von Lyra oder den Spectrum Noir von Crafters Companion....und sehr gerne verwende ich sie alle zusammen. Es funktioniert eigentlich mit allen Buntstiften, die auf  Öl oder Wachs basieren. Wie ihr seht fehlen ein paar Farben...die habe ich schon für mein Motiv entnommen.

Hier seht ihr die für mein Motiv ausgewählten Farben....und Papierwischer, die ich zum Verblenden benötige. Ich habe in der Regel für jede Farbe einen.

Jetzt kommen wir zum Verblenden: hier seht ihr Zest-it...dies ist ein Verblend-Medium auf natürlicher Basis...es riecht leicht orangig (mag ich nicht so gern) und funktioniert genauso wie geruchloses Terpentin.
In dem Töpfchen befindet sich ein Schwamm...(meiner sieht schon etwas zerrupft aus), der mit dem Medium getränkt wird. Dadurch hat man immer die richtige Menge am Papierwischer und es kann nichts tropfen. Der Papierwischer wird in den Schaumstoff gedrückt und so mit dem Medium befeuchtet. Man merkt, wenn nicht mehr genug Feuchtigkeit vorhanden ist...die Farbe lässt sich dann nicht mehr so gut vermalen.

Eine weitere Varianate ist das Künstler- bzw. geruchlose Terpentin. Aber Vorsicht: auch wenn es geruchlos ist...es verströmt trotzdem giftige Gase...also nicht mit der Nase direkt drüber. Ich koloriere aber nicht jeden Tag und nicht stundenlang, also ist es für mich in Ordnung.
Und es ist bitte nicht mit dem normalen Terpentinersatzöl zu verwechseln, mit dem man Pinsel etc. reinigt....das ginge mit Künstlerterpentin notfalls zwar auch, aber das ist nicht der Zweck....und auf gar keinen Fall dürfen Stempel damit gereinigt werden!!!!

Ich habe in ein altes Glastöpfchen ein Stück Schaumstoff gesteckt und diesen mit dem Terpentin getränkt. Somit habe ich das gleiche System und die Arbeitsweise wie oben bei dem Zest-it

Es gibt auch noch die Möglichkeit mit Babyöl zu verblenden...ich war damit nicht so erfolgreich.
Deshalb sei es hier nur am Rande erwähnt, aber vielleicht möchtet ihr das ja mal ausprobieren.

Das ist mein Motiv....nun kann es losgehen.

Die Blumentöpfchen arbeite ich mit drei verschiedenen Brauntönen. Die Farbe trage ich in leicht kreisenden Bewegungen auf. Es muss nicht genau sein...das erledigen wir beim Verblenden.

Hier könnt ihr sehen, wie kräftig und satt die Farbe herauskommt, wenn sie mit dem Verblendmedium vermalt wird. Ich habe auch bei dem ersten und hellsten Braunton schon an den Stellen mehr Farbe aufgetragen, wo nachher die Schatten sein sollen. Diese sind vom Motiv schon vorgegeben durch die Schraffierung...also links. Durch das kräftige...oder weniger kräftige Auftragen nur einer Farbe, lassen sich auch sehr gut Schatteneffekte darstellen....es müssen also nicht immer mehrere Stifte sein.....und wichtig: Immer von dunkel nach hell arbeiten!!! 

So sieht das Motiv nach dem ersten Arbeitsgang aus...nicht wundern, wenn der Farbauftrag etwas grobkörnig wirkt...das liegt an der Auflösung der Fotos und ist beim Original nicht zu sehen.

Hier seht ihr den nächsten Farbauftrag in einem etwas dunkleren Ton. Da das Papier schon eine Farbschicht hat, lassen sich die nächsten Farben sehr gut ins Motiv ziehen und man muss nur in den Randbereichen Farbe auftragen.

Hier seht ihr, was ich meine...die Farbe lässt sich sehr weit ins Motiv verteilen.
Dafür entwicklet man im Laufe der Zeit ein Gefühl...und kann das dann seinen eigenen Vorstellungen entsprechend ein- und umsetzen.

Jetzt kommt der dunkelste Ton. Keine Angst...durch das Medium werden die Farben gemischt...es wird also nicht so dunkel, wie es hier auf den ersten Blick erscheint

Hier seht ihr das Ergebnis...und wenn ihr nicht zufrieden seid, kann noch weiter Farbe hinzugefügt und wieder verblendet werden.

Der kleine Topf wird auf die gleiche Weise gearbeitet.

Wenn verschieden Farben direkt nebeneinander liegen, wähle ich immer zuerst die hellere, damit ich mir nicht versehentlich mit der dunkleren Farbe das Motiv versaue. Die Igelchen arbeite ich hier im hellsten Hautton.....

....und hier einen Ton dunkler. Die Farbe trage ich nur im Randbereich auf....

....und verblende sie dann zur Mitte hin.

Für Wangenrot etc. kommt der dunkelste Ton dran...

....den ich mit kreisenden Bewegungen von innen nach außen verblende.

Für die Stacheln habe ich einen sehr dunklen Braunton verwendet. Hier muss ich nicht auf Schattenwirkung beim Verblenden achten.

Ich finde es total wichtig, dass die Motive nicht einfach in der Luft hängen, sondern eine Boden oder Schatten haben. Bei meinem Motiv nehme ich die schon vorgegebenen Andeutungen und arbeite sie weiter aus, so dass die Töpfchen auf einer Grasfläche stehen.

Hier seht ihr es nochmal fertig verblendet.

Jetzt werden noch die kleinen Details koloriert.....

...auch hier muss ich nicht ganz so auf eine Schattenwirkung achten...ich verblende aber diese winzigen Details genauso sorgfältig, wie die großen.

Abschließend bekommt das komplette Motiv eine art Schatten. Ich nehme dafür in der Regel ein ganz helles blau. So bekommt es mehr Ausdruck....zumindest finde ich das. Die Farbe trage ich rund um das Motiv auf...die breite variiert immer etwas mit dem Motiv und auch Geschmack. Probiert aus, wie und was euch gefällt.


Auch hier wird von innen nach außen gearbeitet, wobei die Farbe so weit wie möglich nach außen gezogen wird, um so wenig wie möglich Übergänge zu haben

FERTIG!!!

Hier könnt ihr einmal die Unterschiede zwischen Karteikarte (oben) und Strathmore-Zeichenpapier (unten) sehen. Ich habe mit identischen Stiften gearbeitet...unten kommen die Farben sehr viel kräftiger heraus.

Ich hoffe, meine kleine Fotostrecke hat euch gefallen. Wie oben schon erwähnt dürft ihr sehr gerne fragen, wenn etwas unklar ist....und keine Sorge: Blöde Fragen gibt es nicht....nur blöde Antworten...;-)
Es gibt viele interessante Beiträge zum Thema...hier einer von Stempeleinmaleins...diese 
Seite kann ich euch Grundsätzlich sehr ans Herz legen.  http://stempeleinmaleins.blogspot.de/2010/10/copicspromarker-und-polychromosprismas.html

Noch ein kleiner Nachtrag: Die liebe Eva schrieb mir, das sie auch Aquarellstifte mit Künstlerterpentin verblendet...sie verwendet sie zusammen mit den Polys. Das wusste ich auch noch nicht und werde es sicher umgehend testen. Ihr seht...man lernt nie aus. Wenn ihr die Eva mal besuchen möchtet schaut hier: http://evas-kartencreationen.blogspot.de/
Vielen Dank für den Tipp, liebe Eva.



Viel Spaß und liebe Grüße
eure Kersten







Freitag, 19. Mai 2017

Stiefmütterchen

Hallo ihr lieben Kreativen,

ich hoffe, ihr habt die erste Hitzewelle des Jahres gut überstanden?
Ich habe mich zwischendurch in mein Bastelzimmer verkrümelt...dort ist es einigermaßen kühl.
Entstanden ist dabei eine Karte für Bettys Lädle-DT mit dem schönen Stiefmütterchen-Stempel von Design-By-Ryn...und natürlich dürfen dann auch ihre traumhaften Tropfen nicht fehlen.


Gestempelt habe ich hier wie immer mit Tuxedo Black von Memento, wenn ich koloriere. Um das Motiv wie ein Blütenmeer wirken zu lassen, wird immer wieder maskiert, damit sich die Blüten überlappen. Nachdem Kolorieren mit Polychromos kommen die Masken nochmals zum Einsatz, um die Tropfen zu stempeln und den Hintergrund zu wischen. Dafür habe ich insgesamt drei Masken verwendet, die ich entsprechend eingesetzt und verschoben habe, um ihn Stück für Stück zu erarbeiten.


Die Tropfen habe ich mit Pinsel und Wasser bearbeitet um sie leicht aufzuhellen
 (das funktioniert prima mit Distress Inks und Distress Oxide) und anschließend mit 
einem weißen Gelstift um Lichtpunkte zu setzen. Ein Textfähnchen, mit weiß 
embosster Schrift und ein paar Sequins, bildet den Abschluss. 

Verwendet habe ich für mein Projekt folgende Zutaten:






Viel Spaß und liebe Grüße
eure Kersten








Mittwoch, 10. Mai 2017

Ruhiges Plätzchen

Hallo ihr lieben Kreativen,

es gibt ja in letzter Zeit so viele tolle neue Katzenstempel und einen davon möchte ich 
euch heute auf meinem neuen Projekt für's Lädle-DT vorstellen. Ich liebe ja Katzen sowieso 
und da ist das jetzt einfach ein Muss....*lach*


Gestempelt ist das Motiv mit MementoTuxedo Black und koloriert mit Lyra Rembrandt Polycolors und Künstlerterpentin. Der Hintergrund ist mit Katzenpfötchen geprägt und - ebenso wie das Motiv - mit braunem Cardstock gemattet



Für das Label habe ich einfach die kleinste Stanzschablone eines ovalen Sets verwendet...und mit einem Leinenfaden angebracht. Der Text ist aus meinem Fundus.


Verwendet habe ich für mein Projekt folgende Materialien aus dem Lädle:



Viel Spaß beim Kreativ sein!
Liebe Grüße 
eure Kersten









Sonntag, 30. April 2017

Frühlingsgrüße

Hallo ihr lieben Kreativen,

so langsam hält der Frühling dann ja doch Einzug. Auch wenn der Flieder jetzt noch nicht blüht, so konnte ich dem tollen Motiv von Stieber einfach nicht widerstehen.
Für meine Karte habe ich den selben Stempel für Hintergrund und Hauptmotiv verwendet.


Für den Hintergrund habe ich das Motiv mit Versamark gestempelt, klar embosst und anschließend mit Distress Inks gewischt. Das Hauptmotiv ist mit Memento Tuxedo Black gestempelt und mit den Buntstiften von Spectrum Noir koloriert.


Die tolle Stanze von My Favorite Things ist ein wunderschöner Rahmen für das Motiv. Den Text habe ich auf einem Stückchen Vellum weiß embosst und an den Kanten gerissen.


Hier findet ihr die Zutaten für meine Karte:



Viel Spaß beim Kreativ sein!!!
Liebe Grüße
eure Kersten









Sonntag, 23. April 2017

Love it, do it, live it

Hallo ihr lieben Kreativen,

für's Lädle DT habe ich heute ein Kärtchen mit meinem derzeitigen Lieblings-Set von Viva Decor gestaltet. Es bietet vielfältige Möglichkeiten....und hier seht ihr eine davon.


Zum Wischen des Hintergrundes habe ich ich hier Memento Dye Inks verwendet...neben den Distress Inks, die man natürlich auch verwenden kann, meine Lieblings -Stempelkissen. Der mittlere Bereich ist dabei recht hell geblieben, so dass ich mir das Maskieren sparen konnte. Koloriert habe ich, wie immer mit Buntstiften....hier mit den Rembramdts von Lyra.


Die Flecken und den Spruch findet ihr ebenfalls in dem Set...noch ein paar Pailletten und eine farblich passende Mattung ergibt eine schell und unkompliziert zu werkelnde Karte.


Viel Spaß beim Nachwerkeln und euch allen einen wunderschönen Sonntag.



Liebe Grüße
eure Kersten






Donnerstag, 20. April 2017

Mit Distress Oxide gestempelt...

Hallo ihr lieben Kreativen,

ich hoffe, der Osterhase hat eure Nester reichhaltig gefüllt!? Bei mir waren es in diesem Jahr mal viereckige Ostereier...*lach* Ich habe Distress Oxide Stempelkissen bekommen...und die muss ich natürlich auch gleich ausprobieren. Gewischt und gematscht habe ich sie schon öfter gesehen...deshalb habe ich mal gestempelt.


Ich habe hier den Farbton *Wilted Violet* verwendet und direkt auf schwarzem Cardstock gestempelt. Damit man einen satten Abdruck bekommt, ist eine Stempelhilfe ganz nützlich, um mehrfach auf die selbe Stelle abstempeln zu können. Ich habe das Misti benutzt und drei mal gestempelt. Ich finde, das ist ganz schön geworden.


Ein geprägter Hintergrund, eine Schleife, ein paar Pailletten und ein kleiner Text runden das Ganze ab, und man hat ganz fix eine Karte gezaubert.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und hier findet ihr die Zutaten für mein Projekt:





Liebe Grüße
eure Kersten








Montag, 10. April 2017

Petunien

Hallo ihr lieben Kreativen,
jetzt explodieren in den Gärten endlich die Farben und da konnte auch ich nicht 
widerstehen und habe Blumen auf meine Karten gezaubert. Und da ich mich - wie so oft - nicht entscheiden konnte, welche Farben es werden sollen, hab ich dann gleich zwei Karten 
mit dem selben Stempel gestaltet.


Gestempelt habe ich die Motive mit Tuxedo Black von Memento und mit 
Polychromos und Künstlerterpentin koloriert





Um so etwas wie eine Standfläche für die Schale zu bekommen, habe ich mit einem Polychromo (hier in blau) und einem Lineal eine Linie gezogen. Unterhalb der Linie habe ich im gleichen Ton die Schatten koloriert...darüber habe ich einen ganz hellen Blauton verwendet.


Hier findet ihr meine verwendeten Zutataen:


Viel Spaß beim Werkeln!

Liebe Grüße
eure Kersten